Geschichte, Ziele und Aufgaben

Die Deutsch-Syrische Gesellschaft, 1994 gegründet, bemüht sich um intensive Beziehungen zwischen Deutschen und Syrern durch Information über Geschichte, Kultur und Lebensart der Menschen in Syrien.

Die Wichtigsten Aufgaben und Ziele des Vereins sind:

  • die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Syrern pflegen,
  • die Bürger beider Länder objektiv und fundiert über für beide Seiten interessante Sachverhalte zu informieren,
  • die kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen beider Länder zu fördern und zu intensivieren und
  • sich für ein gleichberechtigtes und humanes Zusammenleben aller Bewohner dieser Länder und gegen jede Form von Rassismus, Intoleranz und Ausländerfeindlichkeit einzusetzen.

Die Gesellschaft kann auf umfangreiche Aktivitäten zurückblicken. Besondere Erwähnung finden dabei zweimal jährlich stattfindende, große Veranstaltungen mit Vorträgen und Informationen zu Geschichte, Kultur, Gesellschaft und Politik mit dem Schwerpunkt Syrien bzw. deutsch-syrische Beziehungen. Darüber hinaus ist die Gesellschaft deutschen Bürgen behilflich, welche einen Langzeitaufenthalt in Syrien beabsichtigen.

Die Deutsch-Syrische Gesellschaft ist ein eingetragener Verein (Registergericht Bonn).

Die Mitgliedschaft in der Gesellschaft ist jeden Deutschen und juristischen Personen zugänglich. Die Gesellschaft freut sich auf neue aktive Mitglieder.

Nähere Informationen erhalten Sie durch den Generalsekretär der Gesellschaft:

Dr. Salem El-Hamid

Aleppo
Aleppo